Fiorino Profimobil

 


 
Energie-Effizienzklasse laut DAT-Leitfaden:  B bis E

Als „Profimobil“ auf Basis der Kastenwagenausführung mit asymmetrisch geteilter Heckflügeltür und seitlicher Schiebetür rechts bietet der Fiat Fiorino einen variablen, vielseitig nutzbaren Innenausbau mit zwei Einrichtungsblöcken, die auf Berufsgruppen wie Handwerker und Servicetechniker ideal zugeschnitten sind. Auf der linken Fahrzeugseite befinden sich insgesamt zehn, herausnehmbare und auf Alu-Boxenböden gelagerte Aluminiumboxen, ferner ein Fachboden mit Rand, Trennblechen und Antirutschmatte, eine Bodenverzurrschiene mit Gurtfittingen sowie Boden- und Seitenblenden aus Aluminium.

 

Die rechte Seite des Laderaums verfügt über eine weitere Bodenverzurrschiene mit Gurtfittingen, eine Fachbodenwanne mit Trennblech und Antirutschmatte, zwei Fachböden mit Rand, Trennblech und Antirutschmatte sowie Boden- und Seitenblenden. Werkzeug, Arbeitsmaterialien und anderes Transportgut sind damit griffgerecht angeordnet und sicher fixiert. Durch die Verwendung hochstabiler Leichtbaumaterialien schlägt die Einrichtung mit nur 69 Kilogramm zu Buche.

 

Als Antriebe für das Fiat Fiorino Profimobil stehen die Benzinerausführung 1.4 8V (54 kW/73 PS) und die 55 kW/75 PS starke Dieselvariante 1.3 Multijet zur Wahl. Der besonders wirtschaftliche, auf Wunsch mit Rußpartikelfilter lieferbare Multijet-Diesel verbraucht im kombinierten EU-Zyklus (RL 80/1268 2004/3/EG) lediglich 4,5 l/100 km, der 1.4-Liter-Benziner bescheidet sich mit ebenfalls ökonomischen 6,9 l/100 km.