Die schöne Münchnerin

 

Es ist 21:46 Uhr als Moderatorin Isabella Müller-Reinhardt einen Umschlag öffnet. Es raschelt. Im Saal ist des mucksmäuschenstill. Dann zieht Müller-Reinhardt einen Zettel aus dem Kuvert. „Nummer 6“, liest sie vor. „Marie!“ Das Mädchen mit der Nummer 6 reißt die Augen auf, stockt, japst kurz und tritt einen Schritt nach vorn.

 

Marie bringt keinen Ton heraus. Gerade hat die 17-Jährige einen Modelvertrag und einen Opel Adam gewonnen. Marie ist die „Schöne Münchnerin 2013“. Hunderte Mädchen haben sich heuer beim AZ-Modelcontest beworben. Nach Shootings, Leser-Voting, Catwalk-Training und stundenlagen Proben laufen heute die zehn schönsten von ihnen auf dem AZ-roten Laufsteg in der Münchner Residenz.

 

Links und rechts vom Catwalk: knapp 300 geladene Gäste, Familie, Freunde. In vier Durchgängen präsentieren sich die Mädchen zu einer ausgeklügelten Choreografie von Showdesignerin Adelinde Knorr. Die Outfits: zuerst schlicht in Hotpants und Top, dann bunt in Dirndln von Lola Paltinger, dann ausgefallen in Designer-Mode von Flip und schließlich glamourös in Abendgarderobe von Jung-Designerin Tamina von Ribeaupierre.

 

 

Die Schöne Münchnerin 2013 Autohaus Häusler in München Die Schöne Münchnerin 2013 Autohaus Häusler in München Die Schöne Münchnerin 2013 Autohaus Häusler in München Die Schöne Münchnerin 2013 Autohaus Häusler in München